Ottensheimer Discgolf Open 2015

Ein Bericht von Birgit Lingenhel

Mit seiner fünften Auflage seit 2011 kann man das erste große Turnier im AHT-Reigen wohl schon als klassisch bezeichnen, was auch für die gewohnt hervorragende Ausführung gilt. Schon für die Anmeldung und die Vergabe der Wildcards boten die Turnier-Infos klare Kriterien, um dem erwarteten und auch eingetroffenen Ansturm auf die begehrten 84 Startplätze zu regeln. Prompt kam es zum Start der Anmeldephase auf discgolf.at zu einem knapp 20-minütigen technischen Gebrechen, das wohl keiner auf der Rechnung gehabt hatte. Wegen des gleichzeitigen zigfachen Zugriffs gab der Server kurzzeitig w.o. und vermutlich rauften sich etliche Anmeldewillige daheim die Haare. Wie schon im Vorjahr ließen in den Wochen danach einige Abmeldungen die Spieler auf der Warteliste nachrücken. Manche meldeten sich leider so knapp vor Turnierstart ab, dass schlussendlich sogar drei Plätze nicht mehr besetzt werden konnten.

Am letzten Märzwochenende wartete die Ottensheimer Disc Golf Elite wie in den vergangenen Jahren mit perfekt geplantem Kurs und Turnierablauf sowie wohlschmeckendem Catering auf, zudem war das nicht beeinflussbare Wetter tipptopp. Der Modus, ein Playersmeeting nur vor der ersten Runde abzuhalten, scheint auf allgemeine Zustimmung gestoßen zu sein und lief wohl reibungslos ab. Jeder Spieler war in den darauffolgenden Runden für seine Scorekarte verantwortlich, der Erstgereihte im Flight musste die Scoresheet-Mappe mitnehmen.IMG_6934

Der Parcours wurde von den Ottensheimern im Vergleich zum Vorjahr wieder leicht verändert: auf eine der Bahnen im superfeinen Donausand musste wegen des hohen Wasserstands verzichtet werden, auch die zweite Bahn wurde modifiziert, damit der Drive nicht in zweifacher Hinsicht ins Wasser fiel. Etwas schwieriger erschien so manchem Teilnehmer Bahn 12 (im Vorjahr 13), die neu ausgerichtet sowie um ein Links- und ein Rechts-Mando ergänzt wurde. Die meisten atmeten dafür bei neu gestalteten Inselbahn auf, deren Tee um etwa 90° auf dem Damm Richtung Norden verlegt wurde und die nun keine störenden und in jedem Jahr höhere Baumhindernisse mehr aufwies. Die Barbapapa-Form der Insel mit dem Korb im „Kopf“ wurde von jener der letztjährigen EM in Genf inspiriert, sie bot Herausforderung für Draufgänger und war die Lösung für Angsthasen bzw. Spieler, die auf Nummer Sicher gehen wollten. Als gemein wurde von so manchem die Führung von Bahn 21 über die Volleyballfelder (OB) eingestuft, die den     Gesamtscore einiger Spieler in die Höhe trieb.IMG_7001

In der Damendivision hängten die beiden Favoritinnen Katka Bodovà und Katharina Gusenbauer erwartungsgemäß die übrigen sieben Spielerinnen Runde um Runde weiter ab, Scores von 70 und 71 ließen das gesamte Teilnehmerfeld bewundernd staunen. Nach der dritten Runde wurde klar, dass mit Sonja Palmetshofer der einzige weibliche Junior das Damentrio im Finale komplettierte. Katharina startete nach einer tollen Aufholjagd mit drei Würfen Rückstand in die finalen sechs Parkrunden, tatsächlich konnte sie Katka einholen. Beim Stechen auf Bahn 1 entschied die in Wien lebende Slowakin den Bewerb schließlich für sich.IMG_6964

In der Herren-Division schaffte es der Titelverteidiger aus dem Vorjahr knapp nicht ins Finale: der fünfte Platz der Finalisten wurde im Stechen zwischen Bernd Wender und Róbert Furka ermittelt, das der Ungar gewann. Als Erstplatzierter zog Günther Kaimberger mit 29 unter Par vor Otfried Derschmidt (- 21) in das Finale ein. Der TD stellte bei seinem Heimturnier eindrucksvoll seine Topform unter Beweis und gewann schließlich mit 10 Würfen Vorsprung vor Otfried, Dani Hátvani, Johannes Hielfer und Róbert folgten auf den Plätzen.IMG_7031

Bei den Junioren machte Daniel Maier mit seinem Par-Spiel alles klar und wurde erster in der Altersklasse sowie sehr guter 16. bei den Herren. Er erhielt den kleinen Metall-Korb, die Juniorentrophäe, auf Dauer: Daniel gewann sie zum vierten Mal ensuite in seinem letzten Jahr vor der Open-Klasse. Auch der 14-jährige Laurenz Schaurhofer spielte stark und belegte Platz zwei. Sonja Palmetshofer wurde wieder einmal konkurrenzlos erste in der Division FJ1, mit ihrem dritten Platz bei den Damen durfte sie gleich zwei Preise entgegennehmen.IMG_6991

Den Ottensheimern gilt der Dank aller Teilnehmer für ein schönes und gelungenes Turnierwochenende. Wir dürfen uns auf das Ottensheim Open 2016 freuen, das mit Sicherheit schon bereits in der Anmeldephase Spannung verspricht.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Ottensheimer Discgolf Open 2015

Das war die 4. Auflage der Ottensheimer Discgolf Open

Schon die Anmeldungseröffnung war nichts für schwache Nerven: binnen ein, zwei Stunden waren die 84 Startplätze, abgesehen von den Wildcards, vergeben; die Warteliste wuchs noch auf fast zwei Dutzend Spielwillige an. Das kann Die Ottensheimer Discgolf Elite ganz positiv nehmen: in den letzten drei Jahren hat das Turnier einen ausgezeichneten Ruf bekommen, sei es, was die Organisation angeht oder das schöne und interessante Kursdesign in Park, Streuobstwiesen und Donau-Au, wo an den feinen Sandstränden Urlaubsgefühle aufkommen … zumindest wenn die Sonne scheint. Aber irgendwie hatten die Ottensheimer sogar das Wetter einigermaßen im Griff, wenn man an die pessimistischen Vorhersagen denkt.DSC_0020

Nach dem dramatischen Hochwasser im letzten Jahr waren wir gespannt, wie sich das Gelände präsentieren würde: die Au-Vegetation war trotz des bis dahin warmen Frühlings sehr licht und so manche Böschung war nun merklich gerundet wie zB jene bei Hole 21. Die Parkwiese hatte einen sandigen Untergrund, der die Scheiben mitunter unerwartet hoch aufspringen ließ. Die Rodlbudl, die zur Gänze überflutet worden war, zeigte sich komplett saniert und auch sonst konnte der Laie die Schäden durch Wasser- und Schlammmassen nicht mehr erkennen. Durch den niedrigen Wasserstand der Donau und der großen Rodl in diesem Jahr konnten wieder die beiden schönen Strandbahnen bespielt werden. In der Folge fand sich so mancher in der Situation, die extrem feine Körnung des Sandes und die Temperatur des Wasser mit den Füßen zu fühlen.DSC_0039

Der Turnierverlauf gestaltete sich von Runde 1 bis zum Finale spannend: bei den Herren matchten sich sieben Spieler, die Führenden wechselten jeweils. Würde sich Titelverteidiger und TD Günther Kaimberger, der aufstrebende Golfer aus Bernau, Jesse Hawkins, oder aber Norbert Eder, der sich mit einer sensationellen dritten Runde (14 unter dem Kurspar von 72!) ins Finale spielte, durchsetzen? Schließlich überraschte und überzeugte mit einem beeindruckenden Birdie-Lauf Discgolf-Urgestein Bernd Wender, der als Fünftplatzierter in die finale Runde auf sechs Bahnen eingestiegen war. Er gewann einen Wurf vor Günther, dem Dani Hátvani und Norbert Eder ex aequo auf Rang drei folgten.

Auch der Damenbewerb verhieß zunächst eine enge Partie, zumal nach der ersten Runde fünf Damen nur zwei Punkte von einander getrennt waren. Danach zerfloss das Feld aber mehr als deutlich und die beiden Favoritinnen, Katharina Gusenbauer und Katka Bodova, lieferten sich bis ins Finale einen tollen Wettstreit. Mit Daniela Filandrová zeichneten sich alle drei Finalteilnehmerinnen  durch eine sichere und konstante Spielweise aus. Katharina gelang es auf diese Weise, ihren Vorsprung sicher ins Ziel zu bringen und gewann vor Katka und Daniela.

Bei den männlichen Junioren gab es wie im letzten Jahr zwei Teilnehmer: den wiederum stark aufspielenden Daniel Maier und Florian Lingenhel.

Auch diesmal war das Ottensheim Open ein voller Erfolg, den Spielern aus mindestens sechs Ländern hat es prächtig gefallen und die Veranstalter werden auch wohl nächstes Jahr mit einem großen Ansturm bei der Anmeldung rechnen können.

Ein Bericht von Birgit Lingenhel.

Veröffentlicht unter Turniere | Kommentare deaktiviert für Das war die 4. Auflage der Ottensheimer Discgolf Open

Ottensheimer Discgolf Open 2014

2014-Turnier-Ottensheim-Plakat

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Schöne Ottensheimer ÖM-Premiere

von Birgit Lingenhel

FinalesHoleFroh ist gar kein Ausdruck, um die Gefühlslage unter den Discgolfern in Bezug auf das Wetter in Ottensheim am vergangenen Wochenende zu beschreiben. Die Vorhersage ließ Schlimmes besonders für Samstag befürchten, doch erfreute alle 75 Teilnehmer der Österreichischen Discgolf Meisterschaft 2013 eine nahezu trockene, wenn auch kühle Witterung an beiden Tagen. Ab und zu war ein sanftes Lüfterl zu spüren, nur mit Mühe konnte man sich dabei das Orkan-Drama von 2011 in Erinnerung rufen.

Nach AHT-Turnieren in den letzten beiden Jahren trug die Ottensheimer Discgolf Elite nun erstmals die ÖM aus, die rundum perfekt organisiert aus Veranstaltersicht gewiss als voller Erfolg gewertet werden darf. Zudem gelang dem TD und Lokalmatador Günther Kaimberger eine sportliche Glanzleistung, mit der er den Wahrheitsbeweis für den Vereinsnamen lieferte. Doch mehr dazu etwas weiter unten.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Turniere | Hinterlasse einen Kommentar

Kursplan für die Austrian Open 2013 ist online!

Und so sieht er aus:

Ottensheim2013

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Cold Blue Danube Open

Das eintägige Ranglistenturnier, welches als Einstimmung und Vorbereitung für die diesjährige Österreichische Meisterschaft Anfang April 2013 dienen sollte, ist seit gestern Geschichte!
Angetreten sind 25 wetterfeste Discgolfer die dann bessere Verhältnisse vorfanden als im Vorfeld angekündigt. Bei Nieselregen und zeitweiligen Regenpausen sowie mittelstarkem Wind und zeitweiligen Windpausen trotzten die Athleten allen äußeren Umständen und konnten sich mittags am Glühmost, der während der 1. Runde liebevoll über offenem Feuer erhitzt wurde, erwärmen. Auch deshalb war die Stimmung ausgezeichnet, der morgens aufgebaute Parcour mit 14 Bahnen und vielen OB´s, sowieso. Nicht einmal der Hochwasserstand der Donau, der bei einem Wurf eine Versetzung des Korbes in der Mittagspause notwendig machte, konnte der guten Laune etwas anhaben.DSC01570

Zu den Ergebnissen:
Damen Juniorin Silvia Palmetzhofer wurde bei den Damen ausgezeichnete Dritte. Der zweite Platz ging an unsere Damen Grand-Master-Spielerin Gaby Gould. Die Ehre der Open Klasse rettete Caroline Gould mit Ihrem Sieg beim Cold- Blue-Danube Open.

Bei den Herren Juniors gewann überlegen Daniel Maier, der aber auch in der Open Kategorie gehörig mitmischte. Zweiter wurde Mathias Palmetshofer und Dritter Mathias Kern, beide aus der Kumm Kaderschmiede.

In der Herren Open Klasse gab es 2 Drittplazierte: DODGE-Mitglied Phillip Gould und eben den Sieger der Junioren Klasse: Daniel Maier, der das 1. Mal im 1. Flight spielte und dazu cool sagte: “ Gut, dass ein ein Junior keine Nerven kennt!“.

Um den Sieg ritterten der Grand Master Karl Seper und der Lokalmatator und AHT- Sieger von 2012 Günther Kaimberger. Nach 6 von 14 Bahnen in der Finalrunde führte dabei Seper nach 6 Birdies am Stück schon um 8 Würfe vor Kaimberger. Sein Zitat „…den darf man nie auslassen“ (gemeint war sein Kontrahent Kaimberger), sollte sich noch bewahrheiten, denn nach anschließenden 5 Birdies nacheinander konnte Kaimberger ihn tatsächlich noch einholen. Somit war ein Stechen von nöten, welches Günther Kaimberger im „Closest to the pin“ an der 3. Bahn für sich entscheiden konnte.DSC01568

Dieses Turnier machte echt Lust auf mehr und das gibt es mit Sicherheit bei der ÖM Anfang April in Ottensheim. Jeder der teilnimmt kann sich auf ein Tunier mit internationalen Kurs-Layout und heuer im Vergleich zu den Vorjahren mit noch 2-3 Veränderungen freuen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

1. Cold Blue Danube Open!

1. Cold Blue Danube OpenAm 05.01.2013 wird Das erste Ranglisten-Turnier im neuen Jahr 2013 stattfinden – und zwar an der kalten, blauen Donau in Ottensheim, dem Austragungsort der diesjährigen österreichischen Meisterschaften! Wir erwarten frostresistente und motivierte Discgolfer aus und um Österreich! Auch wenn der Spaß im Vordergrund stehen wird wollen wir anmerken, dass es 2013 um die heiß begehrten Teilnahme-Plätze für die Discgolf EM 2014 geht, also hopp, hopp! Gleich anmelden – Ottensheim wartet auf euch!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Zwischenbilanz 2012

Mitten in der Hitze des Sommers und kurz nach den Europameisterschaften ist es wieder einmal Zeit über Discgolf, in und um Ottensheim zu berichten.
Die diesjährige Saison der Dodgers läuft äußerst erfolgreich! Wir freuen uns über unsere Neuzugänge: Eva Pirchenfellner, Adrian Tappe, Jula Lindorfer, Gerhard Hemmelmayr, Klaus Auracher und den Junior Simon Ceh.
Der großen Zahl an neuen Spielern ist es zu verdanken, das die Dodgers im Teamcup ziemlich eindeutig in Führung liegen. Man spielt dabei in jedem Tunier gegen sein eigenes Rating und Verbesserungen werden mit satten Pluspunkten belohnt. Danke in diesem Sinne an unsere Newcomer. Vor allem Eva Pirchenfellner, Gerhard Fluch und Günter Grobner machen in diesem Bewerb fette Punkte!
Zahlreiche Turniere wurden seit dem Ottensheim Open gespielt und es gab aus Dodgers Sicht ebenso zahlreiche Highlights. Gerhard Fluch und Günter Grobner lieferten sich interessante Duelle mit dem erfreulichen Resultat, dass es den beiden immer öfters gelang, sich in der harten Konkurrenz unter die Top 30 zu spielen. Simon Ceh spielt in seinem letztem Jahr als Junior groß auf und beschert unserem Verein Siege in Serie in der Juniorklasse. Sein heuer bestes Resultat erreichte er im südungarischen Örseg wo er auch in der Open Klasse den 12. Gesamtrang erreichte. Eva Pirchenfellner hat konstant gute Leistungen erbracht und mit ihrem 4ten Platz bei den Strudengau Open die bisher beste Platzierung ihrer jungen Karriere erreicht.
Auch die Familie Steinkellner hat heuer wieder etwas mehr Zeit gefunden und haben einige Turniere gespielt. Roman Steinkellner hat mit einem 17ten Platz in Pichl gezeigt, dass er neben Hausbau und Nachwuchs scheinbar sogar etwas Zeit fürs Training aufwenden konnte. Seine Frau Sylvie hat mit einem guten 7ten Platz in St. Thomas ebenfalls gezeigt, dass sie wieder da ist. Weiter so! Auch hoffen wir, dass unsere quasi Urgesteine Phillip und Caroline Gould nach abgeschlossenem Haus-Umbauprojekt wieder etwas mehr Zeit für die zweitschönste Nebensache der Welt finden 🙂
Unser Kassier David Wojak erspielte sich seit unserem Heimtunier konstant Ergebnisse in den Top 10. Kein Wunder, war auch er einer der Spieler des Nationalteams. Sein heuer bestes Resultat erzielte er mit dem 2. Platz beim Pfingstturnier in St. Thomas.
Für unseren Vereinsobmann Günther Kaimberger läuft die Saison ebenfalls hervorragend.  Er konnte nicht nur erstmals die Führung in der nationalen Rangliste( Durchrechnungszeitraum 2 Jahre) vom Grazer Otfried Derschmidt nach Ottensheim holen, sondern auch seine Führung in der diesjährigen AHT Tourneewertung mit dem 2. Platz bei den Staatsmeisterschaften in Eisenstadt und danach mit einem überlegenen Sieg in St. Thomas ausbauen.
Der Höhepunkt der Europäischen Discgolfwelt: Die Europameisterschaft in Colchester. Eingebettet zwischen den Olympischen und den Paraolympischen Spielen in und um London, fand die Discgolf EM 2012 statt. Unsere Sportler nutzen unter anderem die gleichen Quartiere und Trainingsanlagen und hoffen, dass der Wirbel rund um Olympia auch unserem Sport guttut.
Wir Dodgers sind besonders stolz darauf, dass wir das Team mit den meisten Spielern im Nationalteam sind. Simon Ceh als Junior, David Wojak in der Open und Günther Kaimberger in der Masters Kategorie. Der EM-Parcours war sehr schwer und die Zeit zum Trainieren war auf nur zwei Runden begrenzt – kein Wunder, eine Runde dauerte im Schnitt 4,5 Stunden. Es war zudem kein Nachteil, ein paar Ersatzscheiben oder genügend Kleingeld dabei zu haben, da die Wasserhindernisse einiges an Tribut vorderten. Mit den Resultaten waren die DODGERs am Ende aber doch zufrieden. Simon Ceh hat zwar leider einen schlechten Start erwischt und die erste Runde unter seinem Niveau gespielt, konnte sich aber in den folgenden Runden nach einem Coaching durch Günther Kaimberger stark verbessern! Mit seinen Resultaten über die letzten drei Runden hat er sogar einige der besten Spieler Österreichs hinter sich gelassen.
David Wojak hat 3 von 4 Runden über seinem PDGA Rating gespielt und immerhin die beste österreichische Platzierung in der Open Division erreicht. Chancen auf den EM-Titel hatte er allerdings keine – Platz 65 zeigt, wie stark die Konkurenz trotz guter eigener Leistung in der Königsklasse (Open Division) ist.
Auch Günther Kaimberger ist mit seiner Leistung soweit zufrieden. Mit nur einer Runde über 70 bei einem Kurspar von 66 und teilweise starkem Wind hat er den Sprung in die Top20 der Masters Division geschafft. Nur 5 Punkte pro Runde fehlen ihm auf den Europameister dieser Klasse! Vielleicht, eines Tages… wie dem auch sei, mit dem 19ten Platz ist es ihm gelungen, in die Punkteränge des Nationen-Cups zu kommen. Somit haben die DODGER’s einen wichtigen Beitrag zum stolzen Endresultat in dieser Wertung beigetragen. Österreich belegte immerhin den ausgezeichneten 6ten Rang von 15 angetretenen Nationen und konnten sogar die stark spielenden Gastgeber England und das traditionell stark spielende Team aus Dänemark schlagen.

Nun, da die EM vorüber ist, finden wir DODGER´s sicher mal wieder Zeit für ein Schnuppertraining. Wann wird auf dieser Seite gepostet werden.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

2. Ottensheimer Discgolf Open!

Endlich ist es soweit! Die Anmeldung für das 2. Ottensheimer Discgolf Open ist geöffnet! Nicht vergessen: am 24.03.2012 findet ab 13:30 ein Schnuppergolftag im Ottensheimer Rodlpark statt! Es ist jeder herzlich eingeladen, Trainingsscheiben sind vorhanden. Wir freuen uns auf viele neue Gesichter!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Jahres Rückblick 2011

Nach dem Gründungsjahr des Ottensheimer Discgolf Vereins im Jahr 2011 ist es nun Zeit einen kleinen Rückblick über das Jahr 2011 zu halten:Die Turnier-Premiere Anfang des Jahres im Rodlpark samt Streuobstwiesen und Donaustrand war ein voller Erfolg! Spieler, Gemeindevertreter und Publikum haben durchwegs positives Feedback und Lob ausgesprochen, was uns als noch recht jungen Verein natürlich sehr gefreut hat. Der Turnier-Parcour hatte internationales Niveau und bildete durch die weiten und teils flachen Bahnen einen gelungenen Kontrast zu anderen österreichischen Turnieren, welche oft in bergigen Gegenden stattfinden.

Besonders freut sich unsere Mannschaft über unsere neuen Spieler und Vereinsmitglieder Gerhard Fluch, Gerhard Hemmelmayr und Günter Grobner, welche nach dem ersten Turnier in Ottensheim auch bei einigen weiteren Turnieren im Jahr 2011 ihr Können beweisen konnten. Weiter so!

Das Jahr 2011 brachte für einige DODGE-Spieler wirklich tolle Erfolge. Der Vereins-Obmann aus Ottensheim, Günther Kaimberger,  konnte im Jahr 2011 seine ersten 3 Turniersiege auf der AHT (Austro-Hungaro-Tour) feiern und war damit am Ende der Saison exakt punktegleich mit dem mehrfachen Tournee-Sieger Otfried Derschmidt, der ja auch in Ottensheim gewinnen konnte. Was dann folgte war ein spannendes, wenn auch sehr umstrittenes Stechen um den alleinigen Toursieg, welches auf 5 Extrabahnen gespielt wurde. Da nach den 5 Bahnen allerdings immer noch Gleichstand herrschte, wurde ein „Closest-to-the-Pin“ gespielt, bei dem am Ende Otfried Derschmidt um 2 Meter näher lag als der Dodge Obmann. Ganz Sportsmann teilte Derschmidt aber symbolisch die 100€ Siegerprämie mit Kaimberger, da auch er nicht begeistert über diese Lucky-Punch Entscheidung war.

Auch der Vereinskassier David Wojak, feierte am Ende der Saison mit seinem 1. Turniersieg im eintägigem Ranglisten Turnier im schönen Salzburgerland einen tollen Erfolg, da ihm dieser Sieg den Einzug ins National Team für die Europameisterschaft bescherte. Die Europameisterschaft findet im August 2012 in Colchester (England) statt. Damit stehen 2 DODGErs im Team der besten 12 Österreicher für dieses Saisonhighlight 2012.

Nun noch zum 2. Ottensheimer Open im Jahr 2012. Dieses findet heuer vom 30.3.12 – 1.4.12 statt. Ein Wochenende vorher wird wieder ein Schnuppergolfen am Sa. dem 24.3. im Rodlpark um 13:30 statt. Jeder der Lust und Laune hat kann teilnehmen und auf diese Weise unsere tolle Sportart kennenlernen.

Auf ein Treffen im Rodlpark freut sich das Team der DODGErs!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar